+49 (341) 97857410
Rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne!

Krankenversicherung

Gesundheit ist unser höchstes GUT. Ohne Gesundheit ist alles nichts.

Krankenversicherungen sollen die mit einer Erkrankung, Verletzung oder einem Unfall möglicherweise verbundenen Folgerisiken wie Leistungsausfall oder nachfolgende kostenintensive Behandlungen absichern. Mit einer Krankenversicherung sind Ihre Arztbesuche und die Kosten der Behandlung von Erkrankungen, Verletzungen und Unfällen voll, teilweise oder gar nicht abgedeckt. Was und wie viel im Einzelfall abgedeckt ist, richtet sich danach, ob Sie gesetzlich oder privat versichert sind und auch, welchen Tarif Sie haben.

Die Mitgliedschaft in einer Krankenversicherung ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Die private Krankenversicherung kann als Vollversicherung anstelle der Gesetzlichen gewählt werden.

Und welche Versicherung macht für mich Sinn?

Privat oder gesetzlich? Für Beamte? Für Selbständige? Für Freiberufler? Mediziner? Mit Zusatzversicherung? Und wenn, welche und ab wann? Zahnzusatz ... Reisekrankenversicherungen ... Homöopathie ... es gibt so viele Möglichkeiten.

Es macht Sinn, sich vor einer Entscheidung genauer anzuschauen, worin der Unterschied zwischen beiden Systemen besteht. 

Private Krankenvollversicherung

Gesetzliche Krankenversicherung

  • individueller Leistungsumfang = Vertragsfreiheit wird in der privaten KV individuell geregelt
  • einheitliche Leistungen sind im fünften Sozialgesetzbuch (SGB V) gesetzlich geregelt
  • Leistungen müssen medizinisch notwendig sein
  • Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein
  • Kostenerstattungsprinzip – freie Arzt- und Krankenhauswahl
  • Sachleistungsprinzip – fest definierte Versorgungsleistungen
  • Nur Kassenärzte und öffentlich geförderte Krankenhäuser
  • Prinzip der Therapiefreiheit ohne Budgetierung von Leistungen
  • nur Therapieverfahren die im Leistungskatalog des G-BA (Gemeinsamer Bundesausschuss) stehen
  • individuelle Zuzahlungen
  • obligatorische Zuzahlungen
  • freie persönliche Auswahl
  • keine Einflussmöglichkeiten
  • vollkomfortable internationale Leistungsausführung
  • nur „ausreichende zweckmäßige Leistungsausführungen“ mit international stark eingeschränktem Schutz
Ergänzungen zur Gesetzlichen Krankenversicherung

In einigen Bereichen zahlt Ihre Krankenkasse heutzutage nicht mehr viel – oder sogar nichts mehr. Darum macht es Sinn, wenn man sich für eine Gesetzliche Krankenversicherung entscheidet, Zusatzoptionen zu nutzen. Zusatzvereinbarungen können zum Beispiel sein:

  • Absicherung Verdienstausfall bei einer andauernden Krankschreibung, die über 6 Wochen geht
  • Zahnzusatzversicherung
  • ambulanter Bereich
  • stationärer Bereich
  • Auslandsreisekrankenversicherung

Bei mir bekommen Sie Antworten auf Ihre Fragen ... Ja, auch auf die, die Sie noch gar nicht gestellt haben. Egal, wie Ihre Entscheidung ausfällt – privat oder gesetzlich – es gilt:

Sie sollten den bestmöglichen Leistungsumfang für Ihr persönliches Paket erhalten. Und ich zeige Ihnen wie.

Um das Ganze noch zu verkomplizieren, muss auch die Pflegeversicherung berücksichtigt werden. Da viele Punkte ineinandergreifen. Das gehört zu den risikorelevanten Vorsorgeprodukten.

Pflegeversicherungen

Man unterscheidet hier zwischen der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung (Sozialversicherung) und den privaten Pflegezusatzversicherungen. Es besteht eine Versicherungspflicht, weswegen die Pflegeversicherung bei gesetzlich Versicherten automatisch an die Krankenversicherung gekoppelt ist. Dabei ist es unerheblich, ob Sie Pflicht- oder freiwilliges Mitglied Ihrer Krankenkasse sind. Bei Privatversicherten ist die Pflege-Pflichtversicherung an die Krankheitskostenvollversicherung gekoppelt. 

Pflegezusatzversicherungen sollen die "Lücken" der klassischen Pflegeversicherung ergänzen und eine zusätzliche Sicherheit bieten – vor allem in Bezug auf das finanzielle Risiko, wenn weder das eigene Vermögen noch die eigenen Familienangehörigen für die Pflegekosten herhalten sollen.

Betriebliche Krankenversicherungen

Die Betriebliche Krankenversicherung ist eine Form der Form der arbeitgeberfinanzierten Absicherung. Hier investiert der Arbeitgeber in seine Mitarbeiter. Hier sind zum Beispiel Krankenzusatzversicherungen ein relevantes Thema.

Absicherung über den Arbeitgeber

  • Gesundheitsschutz von Mitarbeitern regeln
  • Sonderkonditionen
  • Vereinfachte bis gar keine Gesundheitsfragen

Weiterführende Informationen finden Sie hier: https://www.chefsache-gesundheit.de

VORTEILE Privater
Krankenversicherungen

Private Krankenversicherung 
für Angestellte

Private
Krankenzusatzversicherungen

Private Pflegeversicherung

... sooo viele Möglichkeiten!

Gott sei Dank Leben wir in einem Land, in dem jeder die Möglichkeit hat, selbst für ausreichenden Schutz bei Krankheit zu sorgen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Was glauben Sie, was für die Auswahl einer privaten Krankenvoll- und Zusatzversicherung wichtig ist?

  • Bunte Bilder?
  • Werbeversprechen? 
  • Ratings? 
  • Hohe Beitragserstattung?
  • Kleingedrucktes? 

Es kann nur das Kleingedruckte, also die Versicherungsbedingungen, sein. Oder sehen Sie das anders? Sollten Sie das anders sehen, bin ich wahrscheinlich der falsche Ansprechpartner für Sie. 

Ob Sie sich gesetzlich oder privat krankenversichern möchte, ist Ihre Entscheidung. Voraussetzungen für eine private Krankenvollversicherung sind:

  • Beamte, Selbstständige, Studenten und Freiberufler können in die private Krankenversicherung wechseln
  • Angestellte müssen ein brutto Jahreseinkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze nachweisen.Jahr 2020 62.550 € Diese Grenzte wird auch als JAEG – Jahresarbeitsentgeltgrenze. Das hat nichts mit der BBG – Beitragsbemessungsgrenze zu tun.

Wer kann, sollte sich privat versichern!

Pflegeversicherungen

Man unterscheidet hier zwischen der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung (Sozialversicherung) und den privaten Pflegezusatzversicherungen.

Es besteht eine Versicherungspflicht, weswegen die Pflegeversicherung bei gesetzlich Versicherten automatisch an die Krankenversicherung gekoppelt ist. Dabei ist es unerheblich, ob Sie Pflicht- oder freiwilliges Mitglied Ihrer Krankenkasse sind. Bei Privatversicherten Ist die Pflege-Pflichtversicherung Krankheitskostenvollversicherung gekoppelt. 

Pflegezusatzversicherungen sollen die "Lücken" der klassischen Pflegeversicherung ergänzen und eine zusätzliche Sicherheit bieten – vor allem in Bezug auf das finanzielle Risiko, wenn weder das eigene Vermögen noch die eigenen Familienangehörigen für die Pflegekosten herhalten sollen.

 
Beratung nach Maß

Welche Versicherung wann wie für wen den größten Sinn macht und ob überhaupt, entscheidet der Einzelfall. Darum schaue ich mir das gern genauer an, bevor ich individuell berate. Und da ich – wie ich auf meiner Startseite erwähne – wirklich nur dann versichere, wenn es Sinn für Sie macht, fallen für meine Beratung Kosten an. Diese passe ich an meinen Aufwand und Ihren Geldbeutel an. Fragen Sie mich einfach, ich erstelle Ihnen gern ein unverbindliches Angebot.

Sie haben Fragen?

Melden Sie sich gern bei mir.

Telefonisch unter 0341 97857410 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!