+49 (341) 97857410
Rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne!

Das Thema Cyber-Vorfälle in der aktuellen Lage geht in eine weitere Runde. Hier zeige ich Ihnen 2 weitere Betrugsmaschen, die die Pandemiezeit ausnutzen.


Corona-Soforthilfe
Unternehmen können aktuell Soforthilfen des Staates beantragen, um eine bestimmte Zeit des Umsatzrückgangs überbrücken zur können. Bei bis zu 15.000,-€ geht es hier selbstverständlich um viel Geld. Auch das haben die Cyberkriminellen entdeckt und nutzen die Gunst der Stunde aus. So berichten viele Medien von Fake-Websites, bei denen man die vermeintliche Finanzspritze beantragen kann. Die gesammelten Daten werden nun nicht nur genutzt um selbst die Subventionen mit einer anderen Kontonummer zu beantragen, sondern mit dem Identitätsdiebstahl den Weg ins Unternehmen zu ebnen.
Aber wer sucht denn hiernach im Internet?! Nicht nur aktive Suchende können in diese Falle tappen, auch sehr gute Phishingmails bis hin zu Anrufen von den "Behörden" werden für diese Betrugsmasche genutzt.

(Quelle: tagesspiegel wdr pc-magazin.de)



Erpressung durch Ansteckung
Eine weitere funktionierende Masche in der Corona-Lage ist die Erpressung durch Ansteckung des Empfängers oder dessen Familie. Auch hier grassieren aktuell Emails, die ein Lösegeld fordern und mit möglichen Konsequenzen drohen, sollte dies nicht erfolgen.
Aber wer soll denn hierauf reinfallen?! Die Cyberkriminellen machen sich die aktuelle Lage der Angst und Unwissenheit zunutze und platzieren solche Maschen. Diese Emails sind jedoch nicht immer so durchschaubar, wie man es sich vielleicht vorstellt. Wie würde man selbst reagieren, wenn man ggf. persönlich angesprochen wird und zusätzlich den Namen eines Angehörigen liest.
Diese Art der Erpressung ist jedoch nicht neu. Gerade Personen in Schlüsselpositionen, wie z.B. IT-Beauftragte, können durch diese Art der Erpressung zur Herausgabe von Daten oder weiteren unternehmensschädlichen Handlungen gezwungen werden. Dies birgt ein zusätzliches Risiko für das Unternehmen.

(Quelle: Polizei, lanline)
 

PS.: Bei beiden möglichen Szenarien unterstützt die Cyberversicherung sofort durch Ihre Assistanceleistungen, z.B. durch Analyse des Vorfalls und rechtliche Beratung.

 

Mehr zum Thema Cyberkriminalität und Cyberversicherung finden Sie Hier